Mittwoch, 6. Januar 2016

Die Schuldfrage - schon wieder

in den 1990gern gab es eine Diskussion ob eine Frau die vergewaltigt wurde daran Schuld trage. Gott sei dank war damals der Konsens, dass dies kaum der Fall sein könne, schließlich ist es ja der Vergewaltiger, der die Tat begeht.

Die OBin von Köln und ihrer Polizei haben aber nunmehr ganz klar beschlossen, dass der damalige Ansatz falsch sein muss. Die Frau hat dafür zu sorgen, dass sie nicht vergewaltigt wird.
Durch diesen Ansatz wird automatisch der Vergewaltiger zum Opfer, wird der Täter moralisch gerechtfertigt ja gar beschützt.
Es wurden Verhaltensmaßnahmen vorgeschlagen um nicht belästigt oder gar vergewaltigt zu werden, u.a. solle man Umstehende um Hilfe bitten.
Nun waren in den gegebenen Fällen leider die Umstehenden eben jene die sich nicht nach gültigem Recht benommen haben. Ausbaden und vor allem verantwortlich sein dafür soll mal wieder das Opfer.

Ehrlich, nur in Deutschland wird immer wieder die Verantwortung für Straftaten den Opfern derselbigen zugewiesen, nur in Deutschland ist man als Täter der "Arme" der "nicht anders konnte".

Manchmal frage ich mich ob unsere Politiker vergessen haben, dass sie ihre Wähler, ihr Volk beschützen und vertreten sollen.

Murgels Gedanke dazu:

Wenn sich jemand bei mir zu hause nicht nach den geltenden Regeln des Hauses benimmt fliegt er raus.
Vielleicht sollte die Bundesregierung sich daran erinnern das Deutschland unser Zuhause ist.


Mittwoch, 30. Dezember 2015

Zweiter Post 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich stelle fest, dass ich kaum Gedanken hier eingestellt habe, was zu einem großen Teil an eben diesem Jahr liegen dürfte.
Es war ein recht seltsames Jahr. Ein Jahr voller politischem Schwachsinn, zumindest in meinen Augen. Ein Jahr voller idiotischer Äußerungen von "wichtigen" Persönlichkeiten. All das ist kaum als seltsam zu bezeichnen. Nein, es ist absolut gewöhnlich und unterscheidet dieses Jahr nicht von allen anderen sonstigen Jahren. Und genau dies macht es ungewöhnlich.
Ich hatte so gut wie keine persönlichen Katastrophen und nur eine unauffällige Menge an schlechten Nachrichten. Es gab auch keine überraschenden guten Nachrichten oder sonstige Überraschungen.
Dieses Jahr war in seiner Ereignislosigkeit ein Ereignis.

Murgels Gedanke dazu:
2016 ich habe jetzt schon Angst vor dir.

Sonntag, 4. Januar 2015

Ein Gutes Neues Jahr, hoffentlich.

Euch allen, die Ihr noch hin und wieder auf diesen Blog kommt wünsche ich ein gutes und gesegnetes neues Jahr. Voller erfreulicher Nachrichten und angenehmer Erlebnisse.

Murgels Gedanke dazu:

Möget Ihr in ruhigen Zeiten leben.